Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Gamescom Cosplay Guiness Weltrekord Versuch!

Hallo Leute!

Wie vielleicht schon manche mitbekommen haben findet dieses Jahr auf der gamescom in Köln ein zweiter Rekordversuch statt - und zwar die größte Anhäufung von Gamecharakteren. Letztes Jahr gab es bereits ein Versuch auf der Connichi in Kassel, kurz darauf wurden wir jedoch leider knapp von den Briten überboten.
Deswegen, ran an die Kostüme und auf nach Köln!

Mehr Infos: HIER ANKLICKEN!

Leider fehlen noch einige Cosplayer (ca.50) also traut euch ruhig.
Es lohnt sich auch - für alle Teilnehmer gibt es eine Eintrittsermäßigung - nur 6 EURO!
Wenn ihr kurzfristig keine Zeit für ein aufwendiges Cosplay habt, dann ist das auch kein Grund abzusagen, es gibt viele tolle Cosplays die einfach zu machen sind und die dennoch jeder von weiten erkennen wird. Z.b. Charaktere aus Silent Hill oder wir wäre es mit einem schicken Drake aus Uncharted? ;D

Ich werde natürlich auch vor Ort mit einem Metal Gear Solid Cosplay Trupp unterwegs sein und ich hoffe sehr, dass wir dieses Jahr endlich den Rekord brechen werden!

Ihr wisst nicht wie ihr nach Köln kommt? Dann hab ich hier für euch eine preiswerte Lösung: connect gamescom
Mit diesem Fahrunternehmen bin ich bereits letztes Jahr gereist.

Für alle nicht-otakus: Cosplay bedeutet "Costum Play". Cosplay erfreut sich in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Häufig werden Anime Serien wie Naruto und Sailor Moon "gecosplayert", aber vorallem auch Game Serien wie Final Fantasy und Kingdom Hearts sind sehr beliebt. 

2 Kommentare 27.7.09 10:44, kommentieren

Werbung


Flashback: Spielspaß VS Angst Teil 2

Flashback – Vinny spielt(e) Tomb Raider und Tomb Raider Anniversary

Plattform: PC, PSX, Sega Saturn, PS2 (u.v.m.)
Erscheinungsjahr: 1996



Endlich war es so weit -
ich kaufte mir mein erstes, eigenes Computerspiel: Tomb Raider.
Als ich Lara zum ersten Mal in den Fernsehnachrichten laufen sah, packte mich die Videospielmanie: Ich musste es besitzen!
Die Frage ist nur – kann ich es auch spielen? Damals wusste ich (und viele andere) nicht einmal, was eine USK ist. Mit schätzungsweise 11-12 Jahren kaufte ich mir das Spiel mit der Plakette „Ab 16 Jahre“.
In Wirklichkeit tut das dennoch nichts zu Sachen, ich meine, wenn ich sogar panische Angst vor Disney Cartoon-Charakteren hatte...
Jedenfalls prägte Tomb Raider meine gesamte Kindheit. Ich habe nie ein Level zu Ende geschafft, aber dafür viele Level per Cheat übersprungen (Pfui,vinny!). Und so bin ich auf meinen guten alten Freund gestoßen, der mir, noch nach 4 weiteren Jahren, jede Nacht einen Besuch abstattete.
Darf ich vorstellen? Mr. T-Rex aus dem verlassenen Dorf.
Bereits die Raptoren sorgten für einen Adrenalin-Kick der unangenehmen Art, doch als dann plötzlich der ganze Bildschirm bebte und hinter einem Felsen ein (für damalige Verhätnisse) riesengroßes Monstrum auf mich zuraste, war alles aus.
Er zerfleischte mich. Ich schaltete den PC aus und kauerte ängstlich und bibbernd in der Ecke.
Am nächsten Tag versuchte ich es noch einmal. Lara tot, Nerven tot. Neuer Tag, neuer Versuch...
Ich weiß nicht mehr, wie lange ich gebraucht habe. Doch ich fand einen Trick - es gab einen kleinen Spalt oberhalb eines Felsen. Ich kletterte hinein und konnte somit auf den Saurier ballern, ohne selbst Schaden zu nehmen. Dachte ich. Die KI des Dino's war leider nicht so bescheuert, wie ich es gehofft hatte. Er streckte seine Schnauze in den Spalt, erwischte mich und wieder einmal musste ich Laras traurigen Tod auf dem Bildschirm verfolgen. Nach sämtlichen Schweißausbrüchen schaffte ich es dennoch, Mr. T-Rex von meinem nicht-ganz-so-sicheren-Versteck aus zu besiegen.
Boah! Geil! Krass! Hammer! Yippy! Eeendlich!
Nun frage ich mich, wie ich mich jetzt fühlen würde, wenn ich Tomb Raider auf ein Neues spielen würde.
Also kaufte ich mir vor kurzem das Remake, hust, Pardon, ich meinte „das Spiel, das vom ersten Teil inspiriert wurde“- „Tomb Raider Anniversary“ für die PS2.
Auf gehts! Das erste Level war schnell geschafft. Hat Spaß gemacht. Angst gehabt?
Jain.
Ich wusste wo die Wölfe und Bären sich versteckten und dennoch hatte ich ein ganz mulmiges Gefühl. Aber ich fühlte mich relativ normal. Mir fiel nur auf, dass das Spiel sehr fordernd ist: Kein Wunder das ich damals nie ein Level zuende geschafft hatte!
Doch lassen wir mal die Wölfe, Bären und Giftpfeilen außen vor (ich hasse Giftpfeile!) – was wurde aus Mr. T-Rex?
Oh... ohh.... gleich kommt er! Ja, hier sind die Raptoren, da ist der große Fels, gleich springt er hervor. Ahh... ZWISCHENSEQUENZ. Lara posiert cool vor sich hin, während T-Rex putzig um sie herum hoppelt. Angstfaktor = 0. Eigentlich bin ich ein Fan von Zwischensequenzen (deswegen auch besonders großer MGS-Fan), aber diese Zwischensequenz hat alles ruiniert.
Erstens war die Umgebung alles andere als düster.
Zweitens hat die Sequenz die Überraschung verdorben.
Drittens, ist Mr. T-Rex in einer beinahe zu lächerlichen Pose gestorben.
Da bekam ich schon fast Mitleid.
Das Spiel ist übrigens ab 12 Jahren.
Mittlerweile ist es mir egal, was für eine Zahl auf der Plakette steht, besonders in einem Genre: Horrorspiele. Es gibt Horrorspiele ab 12, bei denen ich mich heutzutage noch vor Angst unter dem Tisch verkrieche.

Mittlerweile habe ich schon einige Horrorspiele gemeistert. Silent Hill, Resident Evil, Project Zero and many more. Wie ich das mit meinen schwachen Nerven durchhalten konnte?
Eins könnt ihr mir glauben: Leicht war es nicht und ich hatte sehr viel Angst, aber ich habe mich der Angst gestellt und kann nun voller Stolz behaupten, diese überwunden zu haben.
Ihr könnt ruhig kommen ihr Hyänen-Bastarde!

Also, was lernen wir daraus? Stell dich deinen Ängsten, egal ob im Spiel oder im RL - wenn man sich oft genug rantraut wird man eines Tages seine Angst überwunden haben. Das Gefühl dannach ist grandios. Auch wenn's schwer ist. Es gibt immer einen Neuversuch nach einem Game Over. ^^b

Zu Resident Evil 4 werde ich vielleicht noch was erzählen,
ist ja auch ein sehr beliebtes Spiel und mein erstes Horror-Survivel-Spiel, das ich mir alleine zumutete.


Bis dann, machts gut und träumt nicht von bösen Dinos,

das vinny-vieh.

 

 

4 Kommentare 22.6.09 14:18, kommentieren

Flashback: Spielspaß VS Angst Teil 1

FLASHBACK - Vinny spielt(e): König der Löwen

Plattform: SNES, PC, Mega Drive (u.v.m.)
Erscheinungsjahr: 1994


Hola! Da bin ich wieder - endlich.
Eigentlich wollte ich ein komplett eigenes HTML Layout für diesen Webblog erstellen, aber ein Problem folgte nach dem anderen.
Letztendlich hat der aktuelle IE-Browser gut mitgespielt, aber Firefox zog die Schnauze ein und wollte mein Layout nicht so preisgeben wie ich es wollte... Ein Dankeschön an meine Schwester, die für mich den HTML-Code schrieb und verzweifelt versuchte gegen den sturen Firefox anzukommen.
Damit jedoch alle das selbe sehen können, habe ich mich doch dazu entschieden ein vorgefertigtes Layout zu nehmen.

Doch nun zum eigentlichen Thema: ANGST!

Ich kann mich an wenig aus meiner Grundschulzeit erinnern oder die Zeit danach. Aber ich erinnere mich sehr gut an meinen ersten PC: Win95 mit satten 2 GB Festplattenspeicher. Ich habe mich so gefreut, besonders wurde endlich ein Traum für mich war - ich konnte endlich Computerspiele spielen!
Mein Vater brachte mir ein Demo-Diskette zu "Der König der Löwen".
Erinnert sich noch jemand an das Spiel? Erschien ebenso für den SNES.
Damals wusste ich noch nicht was eine "Demo" ist,
ich dachte ich hätte die Vollversion in meine Händen.
Ich warf die Diskette ein und begann zu spielen.
Merkwürdigerweise kann ich mich noch an jedes Detail erinnern, als wäre es Vorgestern gewesen. Dabei war ich 10 oder 11 Jahre alt.
Den Grund dafür kann ich euch nennen: Ich hatte Angst.
Panische, tierische Angst! Warum? König der Löwen ist doch ein Spiel für Kinder!
Es war eines meiner ersten Computerspiele überhaupt und ich fürchtete mich davor einen Bildschirmtot zu erleiden.
Vielleicht lag es daran, dass ich mich zu stark in das Spiel hinein versetzte.
Besonders der Endkampf im ersten Level... gegen eine Hyäne.
Mein Herz pochte plötzlich so laut, dass ich um mich nichts mehr anderes vernahmen konnte und meine Finger zitterten so stark, dass ich kaum noch eine Taste drücken konnte und deswegen verlor ich auch den ersten Bossgegnerkampf.
Dennoch gab ich nicht auf und bangte mit der Angst.
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so gezittert.

Nach min. 30 Versuchen schaffte ich es die Hyäne zu besiegen.
Es war ein wundervolles Gefühl - jedoch nur von kurzer Dauer.
Wie bereits erwähnt, ich dachte ich hätte die Vollversion in meinen Händen. Nach meinem Sieg stürzte das Spiel ab und ich saß schockiert vor dem Monitor. Eine ganze Stunde lang.

Heutzutage ist das ganze für mich ein Witz. Ich meine, es ist ein Kinderspiel ab 6 Jahren! Ich war 10 oder so. Die USK darf nie erfahren das es solche Schisser wie mich auf der Welt gibt.

Die meisten Menschen fragten mich warum ich mir das antue.
Ich habe Angst vor den Spielen aber spiele sie dennoch.
Daraufhin las ich einen interessanten Bericht in der GEE über Angst in Videospielen: Angst ist ein intensives Gefühl. Der Mensch sehnt sich nach intensiven Emotionen, deswegen schauen wir Horrofilme an und deswegen spielt Klein-Vinny Kinderspiele die ihr Angst machen, es aber eigentlich nicht sollten.

Ich glaube, ich war der größte Angsthase auf Erden.
Und dieser Angsthase wagte sich kurze Zeit später an ein komplett
anderes Spiel....
Tomb Raider.

Was für ein schwerwiegendes Traumata ich dadurch erlitten habe und was jetzt aus mir geworden ist erfährt ihr das nächste mal - in Part 2 Spielspaß VS Angst!


Bis dann,

bleibt sauber und hockt nicht zu lange vor dem Monitor -



das vinny-vieh.


PS: Hier noch ein passendes Video zum Thema.

 

3 Kommentare 17.6.09 13:14, kommentieren